Leben in der "Blutwurst"

Alltag im Hochhaus

ausgezeichnet 2009 mit den Medienpreis Aargau Solothurn in der Sparte Fernsehen.

Als Marika Hamburger zur Türe herauskam, prallte neben ihr ein Körper auf den Asphalt. Der junge Mann nahm sich das Leben, indem er aus dem Hochhaus gesprungen war. Und weil sich im markanten Gebäude im aargauischen Spreitenbach immer wieder ähnliches ereignete, gab ihm die lokale Bevölkerung den - nicht gerade liebevollen - Übernamen ‚Blutwurst'.Doch wie sieht das Alltagsleben in der ‚Blutwurst' mit seinen 800 Einwohnern wirklich aus ? Reporter Hanspeter Bäni blickte hinter die hohe Fassade und fand alles, was das menschliche Dasein ausmacht: Glück, Enttäuschung, Frustration, Hoffnung und Gleichgültigkeit.<//span>