Ketten im Kopf

Frauenhandel von Osteuropa bis in die Schweiz

Ein Film von Béla Batthyany


Irina K. kam freiwillig in die Schweiz und landete unfreiwillig in der Prostitution. War sie so naiv oder so verzweifelt? Wusste sie nicht, was auf sie zukommt? Welche Gründe zwangen sie dazu, ihr Heimatland Moldawien zu verlassen? Irina steckte während zweier Jahre im Teufelskreis der Zwangsprostitution und musste in unzähligen Cabarets in der ganzen Schweiz ihren Körper verkaufen, um ihre Schulden abzuarbeiten.